Art der Anfrage ***
    BuchungZimmeranfrage

    Anrede *

    Vorname *

    Nachname *

    Straße *

    PLZ *

    Ort *

    Telefon (für eventuelle Rückfragen) *

    Handy

    Ihre E-Mail *

    • 1945

      Die Vision ...

      Es war ein wunderschöner Tag. Die Sonne schien, der Himmel war blau und alles wäre nahezu perfekt gewesen, wenn es nicht 1945 in einem Kriegsgefangenenlager gewesen wäre, wo die Geschichte der Clubhotels Hochsauerland ihren Ursprung fand …

    • 1948

      Erste Schritte ...

      Es wurde tatsächlich Wirklichkeit. Bis 1948 dauerte es aber noch, bis ein kleines, eigentlich viel zu kleines Haus fertig gestellt wurde. Dennoch, Gottfried und Maria Tausch gründeten ihren ersten gastronomischen Betrieb in dem idyllischen Dorf Züschen, in der Nähe von Winterberg …

       

      1948

    • 19??

       

      Erstes Gästezimmer ...

      In der guten Stube gab es Flaschenbier zu kaufen und nachdem immer mehr und mehr Gäste kamen, wurde die erste große Anschaffung „auf Pump“ gemacht: eine Linde Zapftheke.
      Es ging aufwärts und das erste Gästezimmer folgte …

    • 19??

      Erste Pauschalangebote ...

      Die ersten Pauschalangebote wurden ins Leben gerufen: Kartoffelbraten, Pirsch mit Mettwürstchen und Kräutertrunk im Rucksack für die erwachsenen, für die Kinder organisierte Klein-Sigi Bollerwagenfahrten …

       

      19??

    • 19??

       

      Immer mehr Gäste kamen ...

      Vater Gottfried ging schon um 5 Uhr morgens, gewappnet mit selbstgeräucherten Mettwürstchen und unserem hauseigenen Kräutertrunk, auf morgendlichen Pirschgang in die unvergleichliche Natur des Hochsauerlands …

    • 19??

      Wir wurden moderner ...

      Vater Gottfried erstand einen gebrauchten 190er Mercedes Diesel. Diesel, weil man den auch mit Heizöl fahren konnte. Klein-Sigi, nicht mehr ganz so klein, aber noch zu jung für einen Führerschein, musste die illustre Truppe in Etappen bis hoch auf den Berg fahren …

      19??

    • 19??

       

      Züschen war genial ...

      Unser Hotel war das einzige Haus weit und breit. Schnell waren jedes Wochenende bis zu 400 Gäste in unserem Haus – und in anderen Häusern im ganzen Dorf, denn es hatte sich also nicht viel zu früher geändert: es kamen immer mehr Gäste als wir Betten hatten …

    • 2017

      Es kam wie es kommen musste ...

      Unsere Beweglichkeit und Außenprogramme störten einige wenige neue Bewohner. Was wir auch unternahmen, um zu unserem Recht zu kommen, wir mussten viele Programme von Amts wegen einschränken und wichtige Baumaßnahmen unterlassen …

      2017

    • 2018

       

      Der Umzug ...

      Im Jubiläumsjahr konnten wir nun endlich umziehen. Es erwartet unsere Gäste ein Großhotel, welches für die spezielle Erlebnisgastronomie erschaffen wurde. In diesem neuen „Original“ sind alle Einrichtungen für ein Komfort- und Erlebnishotel vorhanden: „Alles DRIN und alles DRAN!“ …